Autor Thema: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?  (Gelesen 372 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KH67

  • OverGod5
  • *****
  • Beiträge: 3,724
  • Allerlei RFVC ...was sonst (noch) ? XT 500 !
Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« am: Januar 16, 2019, 16:12 Nachmittag »
Hallo Leute ich suche bitte einen Tipp von unseren Elektrik Profis !

Das Problem : Ich möchte eine mobile Stromversogung in Form einer Autobatterie bei Bedarf im Bus mitnehmen. Sie soll nicht fest an das Bordnetz angeschlossen werden . Nun möchte ich gerne die Möglichkeit bei Bedarf nutzen sie über die Laderaumsteckdose während der Fahrt zu laden.
In der Steckbaren Ladezuleitung zur mobilen Batterie würde ich eine Sicherung verbauen die etwas kleiner als die Bordsteckdose ist . Soweit so gut , aber garantiert werde ich diese angestöpselte Batterie vergessen und beim nächsten Starten wird sie dann durchbrennen. Das ist dann nicht weiter schlimm aber nervig und unnötig.
Hat jemand eine Idee wie ich das machen könnte ohne mit einem Trennrelais zu arbeiten das beim Starten die Batterie trennt ? Die Bordsteckdose habe ich an die serienmäßige Zuführung unter dem Fahrersitz installiert die ohnehin für die Zweitbatterie vorgesehen war , also außreichend dimensioniert und mit 16A abgesichert .
Bitte nur Tipps direkt zu meiner Frage und keine Diskussion über irgendwelche Sinnhaftigkeiten  ;)
Vielen Dank im Voraus und Grüsse ...
Vorsätzliche Obsoleszenz nein danke , ich mag meinen alten Kram und will nichts Neues !

Offline Pedro

  • OverGod3
  • ***
  • Beiträge: 2,456
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #1 am: Januar 16, 2019, 16:31 Nachmittag »
Moin,

bei meinem T4 Multivan hatte ich zwei Batterien drin.
Wie ist das denn da gelöst?
Arbeiten die mit Relais?
Gruß,
Peter

Offline KH67

  • OverGod5
  • *****
  • Beiträge: 3,724
  • Allerlei RFVC ...was sonst (noch) ? XT 500 !
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #2 am: Januar 16, 2019, 18:29 Nachmittag »
Hallo Peter , bei uns ab Werk wird die Zweitbatterie fest unter dem Fahrersitz montiert und wird über ein Trennrelais so angesteuert das sie bei laufendem Motor geladen wird und bei ausgeschaltetem Motor nur die Zweitbatterie das Bordnetz speist. Das hat den Vorteil das man sie ganz leer saugen kann und die Starterbatterie immer noch geladen ist. Die 4mm Quadrat Vorrüstung hat der einfache Transporter Kabelbaum auch schon und sogar die Sicherung für den Zigarettenanzünder ist dort einzeln unter dem Fahrersitz positioniert , da haben sich tausende Fahrer schon vergeblich im Sicherungskasten einen Wolf gesucht gesucht  ;D

Gruss

 (Wenn du mir mal über PN deine Postadresse sendest habe ich etwas schönes für dich  ;)  )
Vorsätzliche Obsoleszenz nein danke , ich mag meinen alten Kram und will nichts Neues !

Offline Dieter

  • Emir von Zweivergasien
  • OverGod5
  • *****
  • Beiträge: 9,576
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #3 am: Januar 16, 2019, 20:38 Nachmittag »
Ich bin nicht der E-Profi und ich möchte nichts verbindliches sagen, weil die Strom stärken zu hoch sind ... aber prinzipiell müsste das durch eine Sperrdiode lösbar sein.

Die Zweitbatterie soll ja nur ge- aber niemals entladen werden, also brauchst Du nur eine Sperrdiode, die die eine Richtung blockiert.
Ich vermute aber, die muss fast den vollen kurschlussstrom der Batterie halten und ich persönlich kenne Dioden nur bei Elektronik, nicht bei Elektrik.


Edit fragt gerade ob es keine Sicherungsautomaten für Bord Netze gibt ....
Heiwa yorokobi tamago kēki
(wie ein weiser Forist einst schrieb)

Offline Pedro

  • OverGod3
  • ***
  • Beiträge: 2,456
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #4 am: Januar 17, 2019, 08:15 Vormittag »
Mögliche Lösung wäre doch eventuell ein Spannungsumwandler, so wie er auch teilweise in LKWs benutzt wird.

Den an die Steckdose, wandelt er den Strom von 12V auf 220V um, und dann benutzt du einfach ein konventionelles Ladegerät für die zweite Batterie.
Gruß,
Peter

Offline timundstruppi

  • OverGod
  • *
  • Beiträge: 1,410
  • Langnese Mann
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #5 am: Januar 17, 2019, 08:46 Vormittag »
Du hast 2 Probleme:
Auch die leere Zusatzbatterie kann die Sicherung auslösen lassen.
Dioden haben etwa 0,6V Spannungsabfall, dann wird die Batterie nie ganz voll.
Oder einen Widerstand in Reihe 0,5 bis 1 Ohm, das Laden dauert aber etwas länger.

Auf 230V und dann auf 12 zugehen ist auch rechtverlustbehaftet. Die Bordbatterie wird vom Wandler und LG leersaugt, da er vergesslich ist.
Ich hätte solche unzuverlässliche Elektronik nie gerne Dauer eingeschaltet.
XL500R '82 (meine 1. seit '85, noch ohne Motor), '84, '83 Cross M.fest
XR600 '83, '91(EV, Scheibe H), '85 Cross
XL600 '87 PD04 XR-Herz
XR500 '84 zerlegt
wenige gehören Junior :)
Fahrrad, Sackkarre, Rollbrett


Ist ein von Stiftung Warentest mit Befriedigend getesteter Vibrator nun besser als Gut

Offline KH67

  • OverGod5
  • *****
  • Beiträge: 3,724
  • Allerlei RFVC ...was sonst (noch) ? XT 500 !
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #6 am: Januar 17, 2019, 09:23 Vormittag »
Hallo , vielen Dank für eure Gedanken !
Meine Idee ging auch in Richtung eines Sicherungsautomaten wie Dieter es vorgeschlagen hat .
Es soll eine sichere Minimallösung werden ohne grossen Aufwand. Im T4 hatte ich die 2. Batterie fest verbaut , mit 10mm/q parallel zur Bordbatterie angeschlossen und über einen Lastschalter schaltbar gemacht. Wie sich mit den Jahren herausgestellt hat habe ich das System so gut wie nie gebraucht und nur unnötiges Gewicht herum gefahren , später dann ganz zurück gebaut wie den gesamten Campingausbau universell minimiert ...
In meinem neuen Bus mache ich alles in Modulbauweise um ein möglichst geringes Leergewicht bei meinen 85% PKW Betrieb zu erhalten. Für die letzten 15% ( 12% Transport / 3% Camping ) nutze ich dann die Module nach Bedarf.


Vorsätzliche Obsoleszenz nein danke , ich mag meinen alten Kram und will nichts Neues !

Offline timundstruppi

  • OverGod
  • *
  • Beiträge: 1,410
  • Langnese Mann
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #7 am: Januar 17, 2019, 09:37 Vormittag »
Als Widerstand oder Sicherungsautomaten (den man wieder ggf. nach jedem Anlassen zurücksetzen muss), eignet sich auch eine Glühbirne. Kalt hat sie einen geringen Widerstand. Eine H4 Birne wäre da zu schwach, man musste mit einem Halogenbrennstab experimentieren.

Aber diese Lösungen können den Ladezustand der Starterbatterie halbieren, da "immer geladen" wird.
Also eine leere Batterie angeklemmt. 1h fahren, dann sind etwa 10 Ah dazugekommen. Der Rest wird dann geteilt, nach abstellen der Zündung
XL500R '82 (meine 1. seit '85, noch ohne Motor), '84, '83 Cross M.fest
XR600 '83, '91(EV, Scheibe H), '85 Cross
XL600 '87 PD04 XR-Herz
XR500 '84 zerlegt
wenige gehören Junior :)
Fahrrad, Sackkarre, Rollbrett


Ist ein von Stiftung Warentest mit Befriedigend getesteter Vibrator nun besser als Gut

Offline KH67

  • OverGod5
  • *****
  • Beiträge: 3,724
  • Allerlei RFVC ...was sonst (noch) ? XT 500 !
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #8 am: Januar 18, 2019, 09:46 Vormittag »
... es wird nun eine Ladeleitung mit einer integrierten KFZ Sicherung in Form eines Sicherungsautomaten , so dimensioniert das es für den Ladestrom reicht und im Fall der Überlastung nur den Automat auslöst und nicht die Laderaumsteckdose. So ist das Bordnetz sogar doppelt gesichert
Vielen Dank für eure Mithilfe und Grüsse ....
Vorsätzliche Obsoleszenz nein danke , ich mag meinen alten Kram und will nichts Neues !

Offline timundstruppi

  • OverGod
  • *
  • Beiträge: 1,410
  • Langnese Mann
Re: Batterie laden KFZ-Elektrik-Tipp ?
« Antwort #9 am: Januar 18, 2019, 10:13 Vormittag »
Bedenke, dass die Sicherungen unterschiedliche Auslösecharakteristiken haben können.
Also nicht wundern, wenn doch die Sicherung der Dose doch zuerst kommt.
XL500R '82 (meine 1. seit '85, noch ohne Motor), '84, '83 Cross M.fest
XR600 '83, '91(EV, Scheibe H), '85 Cross
XL600 '87 PD04 XR-Herz
XR500 '84 zerlegt
wenige gehören Junior :)
Fahrrad, Sackkarre, Rollbrett


Ist ein von Stiftung Warentest mit Befriedigend getesteter Vibrator nun besser als Gut