Autor Thema: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)  (Gelesen 1902 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest2898

  • Gast
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #15 am: Februar 03, 2019, 00:18 Vormittag »




Der Schweißtisch wird wohl nicht gebraucht, was soll er denn kosten.  ;D

Offline florian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #16 am: Februar 03, 2019, 00:33 Vormittag »


Der Schweißtisch wird wohl nicht gebraucht, was soll er denn kosten.  ;D

Is eh voll die Fehlkonstruktion mit den Löchern. Da fallen ständig alle Schrauben durch...   :P :D

guest2898

  • Gast
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #17 am: Februar 03, 2019, 00:40 Vormittag »
Stimmt, dann ist er ja fast wertlos,  ;D

Offline timundstruppi

  • OverGod2
  • **
  • Beiträge: 1,563
  • Langnese Mann
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #18 am: Februar 10, 2019, 19:18 Nachmittag »
Wie verträglich ist eigentlich das gepulverte gegenüber Bremsflüssigkeit? (Pumpe und Sattel)

Also den Bremsflüssigkeitsbehälter lieber nicht von drinnen beschichten, wenn sich was löst kann es die kleinen Kanäle verstopfen...
XL500R '82 (meine 1. seit '85, noch ohne Motor), '84, '83 Cross M.fest
XR600 '83, '91(EV, Scheibe H), '85 Cross
XL600 '87 PD04 XR-Herz
XR500 '84 zerlegt
wenige gehören Junior :)
Fahrrad, Sackkarre, Rollbrett


Ist ein von Stiftung Warentest mit Befriedigend getesteter Vibrator nun besser als Gut

Offline florian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #19 am: Februar 12, 2019, 19:54 Nachmittag »
Noch nicht explizit getestet, aber erfahrungsgemäß löst Bremsflüssigkeit so ziemlich alles auf, wenn man ihr die Zeit dazu gibt.

Offline florian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #20 am: März 26, 2019, 17:40 Nachmittag »
So, nach etwas längerer Zwangspause geht es weiter.

Der Pulverbeschichter hat mich ziemlich lange warten lassen, und dann war die Qualität bei weitem nicht wie gewohnt/erwartet.  ::-) Den Bremsflüssigkeitsbehälter haben sie total versaut, der wird aktuell wieder abgelaugt und ich nehm ihn roh mit. Der wird dann lackiert. Am Rahmen selbst haben sie beide große Öffnungen des Ölkreislaufs vergessen abzudecken, oben das Einfülloch und unten wo die Siebhülse drin steckt. Ich hätte dem Meister den Rahmen am liebsten um den Hals gewickelt. Zum Glück ist keine Farbe in den Rahmen gekommen und die Gewinde konnte ich dank passender Gewindeschneider von Farbe befreien.

Das Ergebnis der Beschichtung insgesamt kann sich aber sehen lassen. Ich habe RAL 9016 matt genommen, das ist real eher seidenmatt. Glanz wäre wahrscheinlich die bessere Wahl gewesen, da es glatter ist und Schmutzabdrücke nicht so gut haften bleiben wie auf dem etwas raueren Mattlack.



Zwischenzeitlich habe ich mich um die Bremsen gekümmert und die Kabelei auf Vordermann gebracht. Beim Kabelbaum heißt das, komplett aufgedröselt, geflickte Kabel raus und neue rein und alles neu gewickelt. Sieht einfach besser aus ohne Flickwerk und Kontaktprobleme sollte es auch keine mehr geben.



Übrigens sind die Bügel jetzt zu haben, siehe Thread in der Abteilung Verkaufe ;)



Grüße, Florian

Offline florian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #21 am: Mai 30, 2019, 21:59 Nachmittag »
Hallo zusammen.

Die letzte Zeit war extrem stressig, weshalb ich zwar die XR fertig gemacht habe, aber keinen Nerv hatte, meinen Bericht zeitnah zu teilen. Das will ich nun aber nachholen.

Nachdem die Metallteile endlich vom Beschichter zurück waren, habe ich gleich mal die grobe Mechanik zusammengeschraubt und den Motor eingesetzt. Den hatte ich zwischenzeitlich mit Trockeneis gestrahlt, falls ich das noch nicht erwähnt hatte.



Dann ging es ans Lackieren der Kunststoffteile, das hab ich am langen Osterwochenende erledigt, da war es schön ruhig in der Firma.



Hier noch provisorisch mit den alten Rädern, damit sie erst mal auf eigenen Füßen steht.



Detailaufnahme der liebevoll per Hand aufbereiteten Schwinge und der Bremse. Wie neu :)



Der nächste Schritt waren die Räder - Neue Speichen, Felgenbänder und Reifen waren fällig. Die neuen Speichen haben optisch sehr viel gebracht. Reifen habe ich von Metzeler die Tourance gewählt. Damit sieht sie jetzt zwar von hinten aus wie eine 80er (den gibt es nur in 120 breit und ohne Stollen wirkt er ohnehin schmäler), dafür fährt es sich Klasse. Großer Unterschied zu den Crossreifen.

Die letzten Tage habe ich noch an einem Schriftzug für die Seitenverkleidung gebastelt und die Folien aufgebracht.





Noch eine Lenkerrolle in passendem Farbdesign ergattert und fertig ist das Teil.







Ich glaub den Simmerring der Ritzelwelle muß ich wechseln, der tropft mir auf die Kette und saut mir dadurch alles ein. Ansonsten steht im Winter die Beschichtung der beiden Motordeckel auf dem Programm. Und sobald ich irgendwo einen bezahlbaren Tank gefunden habe, werde ich das mit der Innenbeschichtung testen, und das Design des jetzigen Tanküberzugs in Lack und Aufkleber direkt aufbringen. Das wäre dann das Tüpfelchen auf dem i, denn der Überzug ist mir optisch noch ein bißchen ein Dorn im Auge.



Es liegen übrigens immer noch die Motorschutzbügel rum - ein paar Leute hatten ja Interesse angemeldet.

Viele Grüße, Florian





Offline wedotherest

  • OverGod5
  • *****
  • Beiträge: 8,632
  • Keep The Rubberside Down
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #22 am: Mai 30, 2019, 22:13 Nachmittag »
Ist gut geworden. Das Innenbeschichten kannst Du vergessen. Das hält auch nicht. Fällt dann irgend wann in sich zusammen wie ein lascher Luftbalon. Den Mist dann wieder raus zu bekommen ist nicht lustig.
Gruß, Jörg

Offline KH67

  • OverGod5
  • *****
  • Beiträge: 3,790
  • Allerlei RFVC ...was sonst (noch) ? XT 500 !
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #23 am: Mai 30, 2019, 23:41 Nachmittag »
Sehr schön geworden , toll !
Ich persönlich glaube das so wie der Jörg , Innenbeschichtungen separieren sich in PE Tanks mit der Zeit mit den üblichen Problemen , ich habe es schon lange aufgegeben mich über die Diffusion zu ärgern , jedoch : Ein Bekannter hat einen PE (Acerbis) Tank seiner pikfeinen XT500 innen beschichtet und dann Schwarz-Silber in hinreißender Optik lackiert und sogar Benzin hinein gefüllt und benutzt ihn auch . Die Innenbeschichtung sieht rot aus wie in den BW Metallkannistern.
Es hält tatsächlich schon einige Jahre ohne Probleme , obwohl ich es selbst gesehen habe , auch hinein ,  mag ich es nicht glauben !?

Gruss
Vorsätzliche Obsoleszenz nein danke , ich mag meinen alten Kram und will nichts Neues !

Offline Iceman

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 376
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #24 am: Mai 31, 2019, 16:07 Nachmittag »
Chapeau Florian.
Sehr gut gemacht, sehr gut berichtet -sauber
Mit dem Tanküberzug ist das ja so ne Sache, aber ich habe es auch aufgegeben und arrangiere mich damit!
Aloha
Gruß Bernd

Offline timundstruppi

  • OverGod2
  • **
  • Beiträge: 1,563
  • Langnese Mann
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #25 am: Mai 31, 2019, 19:55 Nachmittag »
Sehr schön geworden....
XL500R '82 (meine 1. seit '85, noch ohne Motor), '84, '83 Cross M.fest
XR600 '83, '91(EV, Scheibe H), '85 Cross
XL600 '87 PD04 XR-Herz
XR500 '84 zerlegt
wenige gehören Junior :)
Fahrrad, Sackkarre, Rollbrett


Ist ein von Stiftung Warentest mit Befriedigend getesteter Vibrator nun besser als Gut

Offline xr

  • OverGod4
  • ****
  • Beiträge: 2,508
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #26 am: Mai 31, 2019, 20:56 Nachmittag »
prima

Offline schmuddel

  • Overgod_Masterchief
  • **********
  • Beiträge: 25,722
  • suzuki ts50er,ktm exc500i, yamaha v-max,t4 syncro
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #27 am: Juni 01, 2019, 08:19 Vormittag »
tach ock
super dann mal ab ins gelände damit wo sie hingehört  8) :dr4
gruß schmuddel
wer meint er hat alles unter kontrolle der fährt nicht schnell genug

Offline KH67

  • OverGod5
  • *****
  • Beiträge: 3,790
  • Allerlei RFVC ...was sonst (noch) ? XT 500 !
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #28 am: Juni 01, 2019, 10:39 Vormittag »
... die gehört nicht mehr in eine schlammige Sandkuhle , stellt euch mal vor wie dieses schöne Gerät dann nach einem Kampftag aussieht . Ich habe eine neuwertige XT500 die ich kaum benutzen mag und eine richtig abgerockte die mir viele mehr Spaß macht und die ich bedenkenlos immer und überall benutze . Das ist der Fluch bei allen schön restaurierten Fahrzeugen , der Nutzwert sinkt erheblich weil man Angst um den Erhalt des Zustandes hat  ;D

Gruss
Vorsätzliche Obsoleszenz nein danke , ich mag meinen alten Kram und will nichts Neues !

Offline florian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Vorstellung und Restauration XR 600 R ('92)
« Antwort #29 am: Juni 01, 2019, 14:07 Nachmittag »
Danke euch allen  :)

Für ambitionierten Geländeeinsatz war sie eh nie gedacht. Andererseits habe ich sie auch nicht restauriert, um sie mir ins Wohnzimmer zu stellen. Sie soll die nächsten grob 10 Jahre unbeschadet hier in Deutschland überstehen, danach wird sie mich nach Kolumbien begleiten und dort mein Alltagsgefährt sein.

Sollte mir eine in gutem Preis/Leistungsverhältnis über den Weg laufen, hol ich mir vielleicht noch eine und pack die "gute" gleich nach drüben.  :D


Nochmal zur Tankbeschichtung. Irgendjemand hatte doch einen Bericht verfasst, wie er den Tank innen mit speziellem Epoxidharz beschichtet hat und daß es gut funktioniert hat. Gibt es dazu seither ein update oder neue Erkenntnisse, egal ob positiv oder negativ?
An sich klang das ja ganz plausibel - ordentlich aufrauhen und flächig aufbringen.