Autor Thema: Domi-Räder  (Gelesen 6026 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline notz

  • OverGod
  • *
  • Beiträge: 1,354
  • www.dreckhund.de
Domi-Räder
« am: November 11, 2002, 10:51 Vormittag »
Grias na,
Wer weiß ob die Räder einer Dominator in die 600er passen?! (Nabengröße etc.) Falls nicht (wovon ich ausgehe) gibt es Möglichkeiten das passend zu machen!

Gruß
Notz

T_wimp

  • Gast
Re: Domi-Räder
« Antwort #1 am: November 11, 2002, 17:09 Nachmittag »
Hi,
Vorderrad passt wahrscheinlich ohne Aenderung - Achsdurchmesser wird bei der Domi auch 17mm sein, nur Bremsscheibendurchmesser ist bei der Domi 260  und deshalb ist ein Adapter für den Bremssattel notwendig. (gibts bei Mehlan in Hamburg, BRAKING) Es sei denn, du willst die 240er XR-Bremsscheibe verwenden, was ich nicht glaube. Die passt aber sowieso nicht auf die Domi-Nabe (hat 6 Befestigungsloecher). Also prinzipiell: Vorderrad passt vom Achsdurchmesser, muss aber seitlich ausdistanziert werden.

Hinterrad kann ich mir nicht vorstellen, weil: ich hab fuer meine XR650R lange eins gesucht, das passen koennte (wollte 2ten Radsatz mit Ruckdaempfung - ist wahrscheinlich auch dein Wunsch fuer hinten), hab aber keins gefunden. Das Problem ist die extrem schmale Nabe der XR (XR 600er Nabe und XR 650er sind gleich breit) mit nur 149 mm. Die Domi hat aber ca. 160, und gute 10 mm abdrehen? Prinzipiell schon moeglich, nur hab ich mich bei der 650er nicht getraut, weil ich ja kein Maschinenbauer bin und nicht berechnen kann, was passiert, wenn ich ein mechanisch belastetes Bauteil, das fuer 40 Hinterrad-PS ausgelegt ist, unterdimensioniere und anschliessend mit 50 Hinterrad-PS belastee. Und dann kam noch dazu, dass die 650er 20mm Achsdurchmesser hat und da haett ich muessen neue Lager suchen, oder die Lagersitze aufdrehen- nein, das war mir einfach zu viel unsichere Bastlerei.

Aber zusammenfassend: Achsdurchmesser sind bei XR600 und Domi 17mm vorn und hinten, reinpassen tuts auf jeden Fall, nur hinten gibts evtl. Probleme mit der Breite.

Gruesse, michi

tilo

  • Gast
Re: Domi-Räder
« Antwort #2 am: November 13, 2002, 19:17 Nachmittag »
Hallo!

Sorry, da stimmt aber einiges nicht.

Eigentlich wurde schon alles bei einigen Beiträgen zur Kompatibilität in diversen Postings einige Seitn zurück gesagt.
Zusammenfassend:

Vorderrad:

Alle Domis(NX650) haben eine Nabe mit 15er Steckachse,eine 256er Bremsscheibe mit 4 Punktbefstigung und 32Speichenlöchern (Habe von RD02 bj.89 bis RD08 Bj.97, alles NX650er Dominatoren, schon alles geschlachtet und im Keller liegen gehabt!).
Diese Radnabe und Bremsscheibe ist baugleich zur XR650L. Die XR650L hat lediglich eine schmalere Felge (1.60 anstatt der 1,85er bei der DOMI) und Radlager/Distanzhülsen/Steckachse mit 17er Durchmesser.
 DOMIvorderräder sind folglich sehr leicht in eine 650L umzurüsten/einzubauen.
Die XR600 Räder haben eine andere Radnabe: 15er o.17er(nach 93) Steckachse, 240er Scheibe mit 4 Punktbefestigung (anderer Lochkreisdurchmesser als bei Domi/xr650L!!!) und 36 Speichenlöcher.

Ein Domivorderad kann aber bestimmt in eine XR600 eingebaut werden.

Zum einen ist die ausdistanzierung zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern.
zum anderen kann die 240er XR-scheibe nicht mehr genutzt werden und man muss die 256er Domischeibe montiert lassen. Den Bremssattel der 600er ersetzt man ganz elegant durch einen der XR650L.
 Die Befestigungspunkte auf der Gabel der XR600 und XR650L sind identisch (habe beide im Hof stehen...). Der XR650L-Sattel wird lediglich durch ein anderes "Befestigungselement (das Teil ,das an die gabel geschraubt wird und auf dem ger sattel schwimmend gelagert wird) weiter nach außen gesetzt.

Hinterrad:

(Hinterrad/Schwinge der XR600 und XR650l sind fast identisch. Kleine Unterschiede gibt s bei den Distanzhülsen. Hat man die entsprechenden Hülsen des jeweiligen Rades, kann man die Räder munter zwischen den XRs tauschen.)

Domiräder habe ich auch schon versucht in eine XR eizubauen....keine chance, Radnabe zu breit und müsset extrem abgedreht werden.

Hoffnungsschimmer:
Es gibt Leute, die DR350Räder mit Ruckdämpfer in die XR600 eingebaut haben,. Habe nur davon gehört(telefonkontakt), aber noch nicht gesehen.Angeblich sind nurdie Distanzhülsen neu zu drehen.

gruss Tilo (the klugsch****r)

PS: 6Punktbefestigungen der VorderradBremsscheibe bei Hondaenduros gibt es nur bei einigen Transalps (Einscheibenversion), derSLR650 und anscheinend auch bei einigen XL600-Typen....

PS:PS: mein definitiv letzter Beitrag zu diesem Thema, ein Königreich für eim schönes Archiv, ich beginne mich zu wiederholen.......

Offline notz

  • OverGod
  • *
  • Beiträge: 1,354
  • www.dreckhund.de
Re: Domi-Räder
« Antwort #3 am: November 13, 2002, 19:31 Nachmittag »
Grias na,
Vielen Dank für die Antworten!!
@ Tilo: Ich glaube auch mich erinnern zu können schon mal etwas betreffendes hier gelesen zu haben. Ich hab auch versucht über die "Suche"- Funktion was auszugraben, aber die scheint nur bedingt zu funktioneiren, vorsichtig ausgedrückt!!
Aber nochmal Danke für die umfassende Antwort :y

T_wimp

  • Gast
Re: Domi-Räder
« Antwort #4 am: November 14, 2002, 10:25 Vormittag »
@tilo
Hi, da ist wohl meine Referenz-Domi (die eines Freundes) nicht original. Hab sie mir heute morgen nochmal angesehen - hat definitiv 17er Steckachse und 6-Punkt befestigte Bremsscheibe vorne. Aber mit Durchmesser 296. Scheint irgendwann umgebaut worden zu sein. Ziemlich sicher eine 650er A-Twin Gabel. Naja, wenigstens beim Hinterrad war ich nicht daneben :-)

Grusse, michi

BigD

  • Gast
Re: Domi-Räder
« Antwort #5 am: November 16, 2002, 09:48 Vormittag »
Moin Ihr,
ich bin gerade dabei, Suzi´s DR 650 Räder in die XR 600 (Supermoto) zu stecken um auch mal in die Motten fahren zu können.
Vorne ist kein Thema, (nur andere Distanz links notwendig, hinten gibt´s das Problem mit der Achsenbreite; ist aber minimal) auf jeden Fall müssen die Achsen neu gelagert werden; Suzi hat 15mm vorn...und 18.5 mm hinten.

Grüß BigD :r