Autor Thema: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen  (Gelesen 11816 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gruf

  • OverGod4
  • ****
  • Beiträge: 2,500
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #15 am: Mai 27, 2005, 00:30 Vormittag »
So,
werde den hier morgen ins Archiv verfrachten, wenn keiner mehr was sagen mag...:Gegenstimmen nehm ich aber immer entgegen...

Gruß Gruf

Offline schmuddel

  • Overgod_Masterchief
  • **********
  • Beiträge: 25,722
  • suzuki ts50er,ktm exc500i, yamaha v-max,t4 syncro
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #16 am: Mai 27, 2005, 07:51 Vormittag »
tach ock
nie wieder den Original Vergaser 
wg. geringerer Verbrauch, sanfteres und gleichmässigeres Ansprechen, konstanter Leerlauf, kein Ruckeln
im Schiebebetrieb, kein plötzliches Absterben ...
 ??? ??? ???
ich würde sagen mal richtig einstellen und gut ist hab noch keine großen macken gehabt  außer üblicher verschleiß  wie nadeln ,schieber , federn,...und ich will meine xr doch nicht droseln  daher orginal und gut ist
gruß schmuddel
wer meint er hat alles unter kontrolle der fährt nicht schnell genug

Offline LaMar

  • God
  • *****
  • Beiträge: 937
  • DR-Z 400 S Bj. 03' + GasGas EC 300 Bj. 02'
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #17 am: Mai 27, 2005, 10:51 Vormittag »

moin,

der Domi Vergaser ist einfach eine günstige Möglichkeit die XR zumindest in einem Bereich
technisch etwas zu modernisieren und ein paar potentielle Probleme (inkl. Chokeklappe)
loszuwerden.

Der originale XR Versager ist eine Konstruktion aus den frühen 80-iger Jahren und da gibt
es eben auch mal sowas wie Fortschritt  ;D .

Ich finde auch nicht alles gut was neu ist, aber der Domi Vergaser ist ein Fortschritt.

gruss xrmhl

tilo

  • Gast
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #18 am: Mai 28, 2005, 22:44 Nachmittag »
Hallo,

@picmeup:
ja, das mit dem Doppelvergaser/-kopf auf dem domirumpf habe ich auch als kombination vor augen gehabt...wollte den motor mit seinen 6tkm nicht zerrupfen und dem Tüv-mann einen zwittermotor zumuten...aber ist betimmt ne gute sache und sollte mit einem bischen rechnerei (ansaugquerschnitte doppel versus einzel mal überschlagen werden)...der subjektive eindruck bei den alten doppelXR ist jedenfalls nicht schlecht (schon lange her, dass ich so ein ding probegefahren habe, ging abwer richtig gut)...und hatte gerade auch keinen tollen doppelkopp zur hand

außerdem habe ich noch einen mikuni rumliegen...der irgendwann mal rein soll...wenn er passt...das wäre noch zu klären....(hatte ich nicht mal handskizzen mit den maßen der vergaser (Domi,XR600, DR600, Mikuni) hier reingestellt??... na da muss ich wohl mal an mein billy regal...
....was den Zustand des moppeds angeht, so ist das auf meinem mist gewachsen und war ein netter hieb arbeit...denn das ausgangsmaterial war teilweise reudig...

@chris:
...nö, war, was die motorumrüstung angeht absolut easy...

Federbeinumsetzung:
habe ich auch schon angedacht...nun, das federbein der doppelvergaserXR hat ja bekantlich die breite aufnahme oben...hier hätte man die hülse mit dem lager rausholen können, den federbeinkopf um o,5-1,5cm abfräsen und dann die hülse mit dem lager ausermittig wieder reindsetzen...mit einer leichten schrägstellung des federbeins oben nach links...ja,kann man nach dem 2.-3- verschlissenen luftfiltergummi nochmal andenken!....aber es passt ja erstmal...

habe damals, bei umbaustart, überlegt, das umlenksystem einer einfachvergaserXR(istja bekanntlich auch nach links versetzt!!) reinzu hängen...die teile vermessen...und dann die idee wieder verworfen..ich meine mich zu erinnern, dass das einzelvergaserfederbein (hat ja serienmäßig die schmale aufnahme oben, und sitzt damit oben schon "linker", als das unabgefräste doppelvergaserfederbein) bei dieser konstellation dann"unten zu weit links" sitzt...kommt also oben nicht genug nach links.. alles verstanden?? ??

@xrmhl:
habe die batterie unter dem linken originalen flachen seitendeckel!! in einem eigenbaukasten...um die "originaloptik" auf den erseten blick zu erhalten...
die batterie ist aber nicht das teil, was wir von der 650er kennen sondern eine 5ah varta (YB5L-B) aus einer DR600 (meine ich). war nötig, weil ein 150er SM schlappen noch rein muss...
die batterie ist allerdings zu schwach für den täglichen erststart...wenn der motor warm ist gehts aber...oder hätte ich die neue batterie nach der befüllung länger laden sollen....nun, macht aber nix, da der 650er motor mit nem kicker nachgerüstet ist.....was aber nicht so einfach war, weil der motor aus ner rd08 war und die große ölpumpe trägt...aber das ist ein andere thema

gruß
tilo 


tilo

  • Gast
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #19 am: Mai 28, 2005, 22:47 Nachmittag »
hier das batterikistchen...

[gelöscht durch Administrator]

tilo

  • Gast
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #20 am: Mai 28, 2005, 22:57 Nachmittag »
und um den fragen nach dem rest der XR650l elektrik vorzubeugen...ein bildchen....damit ist das "geheimnis des umbaus bis auf die unterbrinung des gleichrichters fast gelüftet...

[gelöscht durch Administrator]

tilo

  • Gast
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #21 am: Mai 28, 2005, 23:03 Nachmittag »
habe aber auch mal ne frage...
@xrmhl:
plane für meine xr650l auch das batteriefach rauszuwerfen (irgenwie muss der 8l aluhecktank ja drann..)...vielleicht mit ner hawker...hast du die maße für so ein 5ah teil...einen konkreten typ (bezeichnung) vor augen...bezugsquelle...preis..."starterfahrungen"? im netz werde ich nicht so richtig fündig..bei hein geröll gibts nur so riesenteile für bmw...mit weltfremden preisvorstellungen..
gruß
tilo

Offline LaMar

  • God
  • *****
  • Beiträge: 937
  • DR-Z 400 S Bj. 03' + GasGas EC 300 Bj. 02'
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #22 am: Mai 30, 2005, 13:52 Nachmittag »

moin,

@tilo
Ich hab' zu den Hawker-Baterien die folgenden Seiten gefunden:
http://www.hawker.de
http://www.enersys.com
wobei die Powersafe SBS 8 wohl als einzige in Frage käme.

Über eBay habe ich dann noch diesen Anbieter entdeckt:
http://www.racetronics.de
der einzelne Zellen selber konfektioniert oder konfektionieren lässt.

Eine Anfrage meinerseits zur Startleistung steht noch aus, aber wenn
man die Werte der SBS 8 ansieht, dann sollte eine Batterie mit
5 AH für die XR 650L locker reichen. Ausprobiert habe ich das aber nicht.

Ich würde die Batterie gerne in einem flachen Kasten hinter dem Luftfilter
unterbringen, habe aber noch nicht ermittelt wie "hoch" der Kasten sein
darf ohne dass das Rad beim einfedern den Kasten berührt.

Wie Du siehst stehe ich leider noch ziemlich am Anfang meiner Überlegungen.

gruss xrmhl

Offline picmeup

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 407
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #23 am: Mai 30, 2005, 15:53 Nachmittag »
Hallo Tilo ! Ist da eigentlich das Seitenteil dran , daß ich mal gegen einen Ventildeckel getauscht habe ! Warst du das.....?

tilo

  • Gast
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #24 am: Mai 30, 2005, 21:49 Nachmittag »
Hallo!
@picmeup: ja, ich bin´s..aber wie du siehst habe ich die orangene Varainte gewählt...leider war zu deinem deckel kein entsprechend hübsches äquivalent aufzutreiebn...also 2 rote weiß lacken lassen und mit folie die aufkleber seber geschnitten (ziemliche sch...arbeit, da folie zwar von der farbe wie ne eins passte, aber nur sehr mäßig zu bearbeiten war...)

@xrmhl: ja, an der batteriesache muss man dranbleiben, werde die liks mal angucken...was den batterieplatz angeht, so habe ich genau die gleiche stelle vor augen...habe mal vom federbein die feder ausgebaut und dann wierder federbein ohne feder rein, und dann bei eingebautem hinterrad die sache bis anschlag mi spanngurt hochgezogen (musste mal vor einziehen von heckstreben im vorfeld einer kleinen reise den entsprechenden platzbedarf abklären...)
fazit(aus erinnerung): das hinterrad kommt extrem bei vollem einfedern hoch, aber nach vorne war meine ich deutlich platz.....und ist zu prüfen ob die originale batterie vielleicht passt...vielleicht das ding auch teilweise im lufikasten einsetzen
anderer schöner gewichtsoptimaler platz...neben dem zylinder, anstatt sekundärluftsystem...aber die thermische abschattung vom ölkühler..zylinder und die vibrationen!!
gruß
tilo

Offline LaMar

  • God
  • *****
  • Beiträge: 937
  • DR-Z 400 S Bj. 03' + GasGas EC 300 Bj. 02'
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #25 am: Mai 31, 2005, 11:32 Vormittag »
@xrmhl: .....
anderer schöner gewichtsoptimaler platz...neben dem zylinder, anstatt sekundärluftsystem...aber die thermische abschattung vom ölkühler..zylinder und die vibrationen!!


moin,

@tilo: ja, ist sicher ein gewichtsoptimaler Platz, aber aus den genannten Gründen nicht so prickelnd. Ausserdem optisch auch eher 3- .
Ich hab' den entstandenen Platz z.T. schon für 'nen Scottoiler genutzt.

Zu dem Platz hinter dem Lufi-Kasten:

Wenn das mit dem Platz beim einfedern soviel ist, dass Du überlegst, ob man 'ne "Originalbatterie" einbauen könnte, dann könnte
diese Batterie (http://www.racetronics.de) was sein:

DUO1205: L/B/H 150x52x135 mm ; 5 AH; 2 kg; EUR 58,-

Von den Maßen "passt" die Batterie mit Luft in die Schräge des Lufi-Kastens oberhalb des Federbeinspritzschutzes (150x135 mm)
und hat dann eine Höhe von 52mm. Wenn das beim Einfedern nicht stört, ist das schon mal ein Lösungsansatz.
Verstärkungsblech in den Lufikasten und Batterie mit Kabelbindern befestigen. Dann noch einen "Deckel" als
Spritz- und Steinschladschutz und ....

Und der Preis für die Batterie ist auch noch so gerade im akzeptablen Bereich.

gruss xrmhl

Offline Vogg

  • OverGod4
  • ****
  • Beiträge: 2,854
  • 93-er XR650L(ast)
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #26 am: Mai 31, 2005, 13:20 Nachmittag »
Hallo,

nur so als Hinweis, Hawker soll angeblich in letzter Zeit deutlich nachgelassen haben, und zwar so, daß Touratech sie deshalb aus dem Programm genommen hat :(:
 
http://forum.touratech.de/viewtopic.php?t=1733&highlight=hawker

Bei dem Preis sollte man schon nachhaken, ob da was dran ist und falls ja, ob sie es mittlerweile wieder im Griff haben.

Gruß, Vogg

Ich liebe dieses Forum! Denn hier wird SCHEISSE groß geschrieben!

Offline LaMar

  • God
  • *****
  • Beiträge: 937
  • DR-Z 400 S Bj. 03' + GasGas EC 300 Bj. 02'
Re: Einfachvergasermotor in 86ziger Rahmen
« Antwort #27 am: Mai 31, 2005, 17:06 Nachmittag »

moin,

@Vogg: So wie ich das bisher verstehe, gibt es zwei Dinge, die für diese Batterien tödlich sind:

1. Tiefentladung, z.B. durch nichtabklemmen im Winter (Kriechstrom, Verbraucher)
2. Ladespannungen > 14,7 Volt z.B. wg. Reglerspannung oder defektem Regler

Der erste Punkt ist also eine Frage der Pflege und vermutlich der häufigste Grund warum
die Leute Probleme damit haben, vor allen Dingen die BMW GS 1100 +, die lassen ja
meistens pflegen wg. Geldüberschuss  ;D .

Ausserdem war das mit der Hawker-Batterie nur ein Synonym für die Technik. Da gibt es auch
noch andere Hersteller.
Interessant sind indessen, die z.T. sehr widersprüchlichen Aussagen von Touratech insbesondere
von Herbert im Forum (Suchbegriff "Hawker") in Bezug auf die Vibrationsfestigkeit.
Solange die Dinger verkauft haben, war das allerdings alles kein Problem. M.E. war Touratech
übrigens der einzige nennenswerte Anbieter im Motorradbereich für diese Batterien.

Insofern stehe ich den Aussagen durchaus kritisch gegenüber.

gruss xrmhl