Autor Thema: Gabel, Hilfeee, wie jetzt  (Gelesen 6840 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Joerg

  • Gast
Gabel, Hilfeee, wie jetzt
« am: Mai 30, 2002, 18:58 Nachmittag »
Wollte heut mein Gabelöl wechseln und musste mit Erstaunen
feststellen das meine Gabel (Bj.87) gar nicht so aufgebaut ist
wie im Rep.-Handbuch. Bei meiner sind innen kleine lange
Rohre (mit Bohrungen) an die Verschlussstopfen geschraubt.
Die haben eindeutig was mit der Dämpfung zu tun. Das merkt man
wenn man sie rein und raus schiebt. Ganz raus gehen sie nicht,
da unten Vermutlich der Dämpfer-Kolben dran ist.
Die Verschlussstopfen habe
ich abschrauben können (und müssen) um die Gabelfedern
rauszunehmen. Soweit so gut, aber jetzt zum Problem:
Kommt in diese Gabel genau soviel Öl wie im Rep.-Handbuch
beschrieben. Und wie messe ich das Luftpolster? Mit
reingesteckten oder rausgezogenen Rohren?
Bitte um Mithilfe!!!!!

Gruss, Jörg :-X

Offline schmuddel

  • Overgod_Masterchief
  • **********
  • Beiträge: 26,053
  • susi ts50,ktm690,huski501,hako2000 Touraeg,t4sync.
Re: Gabel, Hilfeee, wie jetzt
« Antwort #1 am: Mai 31, 2002, 08:53 Vormittag »
tach ock
 so weit ich weiß  wird das im ausgefedertem zustand gemessen und das müßten 110mm sein
ist die frage ob du die richtige gabel drinne hast da die anders aufgebaut ist ? ???
gruß schmuddel
wer meint er hat alles unter kontrolle der fährt nicht schnell genug

Jörg

  • Gast
Re: Gabel, Hilfeee, wie jetzt
« Antwort #2 am: Mai 31, 2002, 09:24 Vormittag »
Die ist schon original.

Gruss

BJoern

  • Gast
Re: Gabel, Hilfeee, wie jetzt
« Antwort #3 am: Mai 31, 2002, 12:32 Nachmittag »
@ schmuddel

nee nee ....es wird im eingefederten zustand gemsessen
hab ich auch so gemacht...wenn du das im ausgefederten zustand machst, zersprengt es dir die rohre bei dem ersten hucken

gruß, BJ

Joerg

  • Gast
Re: Gabel, Hilfeee, wie jetzt
« Antwort #4 am: Mai 31, 2002, 14:06 Nachmittag »
Ist die Luftpolsterhöhe im Handbuch korrekt?
135mm = weich
110mm = hart

Gruss

tilo

  • Gast
Re: Gabel, Hilfeee, wie jetzt
« Antwort #5 am: Mai 31, 2002, 23:04 Nachmittag »
Hallo!
Erstmal Grundsätzliches: Das Nachfüllen von irgendwelchen vorgegebenen Ölmengen ist Quatsch, da man nie davon ausgehen kann, dass man alles Öl aus der Gabel bekommen hat. Da kommt beim pumpen und auf dem Kopfstellen nach ner halben stunde immer noch was raus.... Folglich ist die sache mit dem Öllevel die einzige sinnvolle Sache. Und dies wird immer!! bei demontierten Federn und zusammengeschobener Stand/-Tauchrohrkombination ermittelt. Nach dem befüllen immer mal die beiden Rohre auseinanderziehen und zusammendrücken, damit sich die ganze angelegenheit innerhalb der Gabel verteilen kann und dann gegebenenfalls die Ölmenge korrigieren.

nun zu dem konkreten Problem:
Es gibt bei den xr600 zwei(drei?) verschiedene Gabeln:

vor 90:
(ohne cartrige-dämpfersystem, die 2 HauptGabelfederFedern (kurze oben; unterlegscheibe, dann lange unten) lassen sich /soweit sich das im Whb erkennen lässt/ ohne das lösen eine Mtter nach dem öffnen der Verschlusskappen herausziehen).
Füllmenge: standard 643ccm/ maximum oil level (ol) 100mm/min ol 130mm/standard ol 110mm

nach 90
(mit cartridgeSystem, die 1 HauptGabelfeder kann erst nach dem lösen einer Mutter herausgezogen werden, zum einstellen des ol verbleibt die die "befestigungsstange" der Mutter innerhalb der Stand/Tauchrohrkombination, der Rest raus).
standardFüllmenge 580ccm(wohl wegen der Stange?!?)//standard ol 125mm/min ol 135mm/ max ol 115mm

Dies waren nur 2 Versionen, eine dritte gibt es durch den angeblich geänderten Steckachsendurchmesser nach 93. (kann das mal jemand bestätigen, durch Messung oder so?!?!?!?!)
( vor und nach 90 an und für sich mit ner 15er
Steckachse, nach 93 angeblich mit ner 17er steckachse)

Der Vollständigkeit halber auch mein Moped

XR650L, (alle gabeln gleich, mit cartridgesystem, 1 HauptGabelfeder, 17er steckachse)
füllmenge 564ccm/ ol 145 mm

Alle angaben sind aus diversen original honda WHBs, also nicht der clymer oder so (ein verücktes Buch).

Noch ein Tip zum Gabelöl:
Für die oben beschriebenen Typen schreibt honda immer das Öl mit der Viskösität SS7 vor; was immer das auch sein mag.
Gute erfahrung habe ich mit dem SAE10er mineralischen einbereichsöl von Bel Ray gemacht. Viel "dickeres" ÖL würde ich auch nicht nehmen. Sehr schlechte erfahrungen habe ich mit dem mineralischen Mehrbereichjsöl von  castrol (medium) gemacht. von wegen Medium , das Gerät ließ mich jede Bodenwelle vor der Ampel spüren und war absolut bockig. null ansprechverhalten!!
Bis bald
tilo

Joerg

  • Gast
Re: Gabel, Hilfeee, wie jetzt
« Antwort #6 am: Juni 03, 2002, 09:38 Vormittag »
Vielen Dank für die ausführliche Auskunft.
Also hab ich 'ne Cardridge-Gabel drin. Auch nicht schlecht.
Die Füllmenge deckt sich ungefähr mit den von Dir genannten Werten..
Gruss, Jörg

tilo

  • Gast
Re: Gabel, Hilfeee, wie jetzt
« Antwort #7 am: Juli 18, 2002, 20:13 Nachmittag »
Hallo!
Hier noch ein kleiner Nachtrag:

1. Beim einstellen des öllevels bei cartridgegabel ist die Feder zu entfernen (Kappe von Dämpferstange trennen und Feder herausziehen) und anschließend wie beschrieben die Stand-Tauchrohrkombination zusammenzuschieben. Außerdem ist die Dämpferstange soweit wie möglich in der st-t-kombination zu versenken!

2. Vor 90  gab es noch eine weitere Variante. Nämlich die Gabeln   vor 87 (85-87). Dies ist natürlich auch noch keine Gabel mit Cartrigesystem. Sie besitzt nur eine lange Hauptfder(proggressiv gewickelt), gefolgt von einer Unterlegscheibe,Distanzhülse (87-90 anscheinend ersetzt durch die kurze Hauptfeder) und der Verschlusskappe.
Die Standardölmenge ist 631ml bei einem öl von 127 mm, Max ol: 117mm, min ol: 147mm.

An die Infos vor 87 kam ich nicht früher, da ich das original Werkstatthandbuch (85er) erst kürzlich an Land gezogen habe.
tilo