Autor Thema: Leichtbau  (Gelesen 2257 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline drehorgel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Leichtbau
« Antwort #60 am: November 18, 2020, 11:01 Vormittag »
Hallo,
der Leo ist mit Dokumente, den brauche ich noch für den Tüv.

Offline Falco

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
Re: Leichtbau
« Antwort #61 am: November 18, 2020, 12:04 Nachmittag »
@Robin: Glaube es geht hier um die 650R, die sollte in den 8 Produktionsjahren immer ziemlich genau gleich viel gewogen haben, lediglich Blinker und Tacho waren wohl eingespart bei manchen Modellen.  ;D

Aber stimme drehorgel zu, man findet kaum eindeutige Antworten zum Gewicht. Gleiches gilt für die offene Leistung ab Werk. Cooles Projekt auf alle Fälle, Titan ist schon ein außergewöhnlicher Werkstoff. Weiterhin gutes Gelingen!

Ps.: Meine ist mit 144kg eingetragen.

Grüße,
chan

Hier in dem Bericht http://biker.de/honda/enduro-reiseenduro-supermoto/xr-650-xr650r/testberichte/xr-650-r-testbericht  steht 122kg Leergewicht und 61PS an der Kurbelwelle und "nur" 50 PS kommen hinten an.
Signatur:
Honda XR650R

Offline drehorgel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Leichtbau
« Antwort #62 am: November 18, 2020, 13:27 Nachmittag »
In den Artikel haben die wohl etwas durcheinander bekommen.
Das Leergewicht wird mit 122kg angeben und das Trockengewicht mit 136kg.
Wenn ich von 122kg Trockengewicht ausgehe und die Füllmengen der Betriebsflüssigkeiten
dazu rechne komme ich auf 133kg.
Ebenso die Leistungsangaben. Man rechnet 10-12% Verlustleistung zwischen Kurbelwelle
und Hinterrad. Bei 61 ps an der Kurbelwelle sind das eher 55ps.
Die haben wohl eine rostige Kette und feste Radlager im Einsatz gehabt.

Offline chan33

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
  • Schwund ist immer!
Re: Leichtbau
« Antwort #63 am: November 18, 2020, 16:08 Nachmittag »
Bisschen weiter im OT, warum auch nicht: Die 61 PS Serie sind wohl ein Mythos. Um dessen Ursprung ranken sich einige Legenden. Vielleicht war's auch nur ein Verkaufskniff, da die 650R sowieso nirgends voll entdrosselt verkauft wurde, zumindest nicht offiziell. Ich meine mal wo etwas gelesen zu haben, dass die Messung eines offenen Motors 55PS an der KW ergab (leider keine Info/Quelle dazu). Einen Unterschied wie Tag und Nacht macht jedenfalls ein gscheiter Krümmer, die originalen Röhrchen vor dem Hosenrohr lassen den Topf nicht wirklich ausatmen. Und das dahinter geht auch eine Nummer größer.

In Österreich gibt's den Strutzenberger in Sachen 650R-Tuning und Prüfstand - keine Ahnung, ob der noch immer was mit der 650R macht, war wohl sein Hauptsteckenpferd, was man so liest. Würde mich aber auch wundern, wenn es das 13 Jahre nach Produktionsende immer noch wäre. Die Internetpräsenz ist auf alle Fälle noch vorhanden, und dazu auch einige Prüfstandsläufe: http://www.xr650r.at/pages/tuning.html --> original 48 PS am Hinterrad. Man kann sich da jede Form des (vom Strutzenberger angebotenen  ;D) Tunings veranschaulichen lassen.

Ansonsten hab ich selbst noch ein paar alte Prüfstandsläufe des Vor-Vorbesitzers von meiner, die sind leider nicht ausführlich beschriftet. Mit Mikuni TM42 hat er 50 PS hinbekommen. Muss aber fast mit dem originalen Auspuff gewesen sein anhand der Daten aus dem erwähnten Tuning-Simulator. Oder ich hab leistungstechnisch eine Montagsmaschine.  ;D
Fredi hier im Forum hat von 53 gemessenen PS mit Sebring-Auspuff (komplett) und darauf abgestimmter Bedüsung im Originalvergaser gesprochen. Alles am Hinterrad.

Grüße,
chan  :D

Offline Falco

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
Re: Leichtbau
« Antwort #64 am: November 18, 2020, 18:02 Nachmittag »
Interessante Sache,... aber ich find die XR650R immer noch überwältigend, va auch im mittleren Bereich hat sie richtig gute Power und benötigt keine hohe Drehzahl.
Signatur:
Honda XR650R

Offline Honda_919

  • OverGod2
  • **
  • Beiträge: 1,523
  • Immer feste am Kabel ziehen
Re: Leichtbau
« Antwort #65 am: November 18, 2020, 19:12 Nachmittag »
Hallo zusammen,

meine hatte mit folgenden modifikationen die da waren :

Sebring Doppelrohr offen ( 116DB ) ;D
Vergaser original ordentlich abgestimmt
K&N Luftfilter

am Hinterrad 54PS und 60NM ( Prüfstand war auf 2-Takt eingestellt, deshalb die Drehzahl  :) im Diagramm !

Hab sie leider verkauft, ich Idiot  :P

lg
Fredi

Offline drehorgel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Leichtbau
« Antwort #66 am: November 18, 2020, 19:50 Nachmittag »
Was mir fehlt ist der Bums von unten,
da hat meine XL 500R mit 34ps mehr Druck.
Im Gelände bin ich mehr der Trialfahrer als der Motocrossfahrer
Die Leistung kriege ich nicht auf den Boden im Gelände bzw. auf Feldwegen.
Zudem pendelt meine ab 160 km/h auf der Straße. Von daher brauche ich nicht mehr Leistung,
so sagt es mir die Vernunft. Aber es macht spass aus Motoren mehr Leistung zu generieren und
Geld + Zeit zu verbrennen. Ebenso ist es gut für das Ego.

Offline Honda_919

  • OverGod2
  • **
  • Beiträge: 1,523
  • Immer feste am Kabel ziehen
Re: Leichtbau
« Antwort #67 am: November 19, 2020, 17:29 Nachmittag »
Was mir fehlt ist der Bums von unten,
da hat meine XL 500R mit 34ps mehr Druck.
Im Gelände bin ich mehr der Trialfahrer als der Motocrossfahrer
Die Leistung kriege ich nicht auf den Boden im Gelände bzw. auf Feldwegen.
Zudem pendelt meine ab 160 km/h auf der Straße. Von daher brauche ich nicht mehr Leistung,
so sagt es mir die Vernunft. Aber es macht spass aus Motoren mehr Leistung zu generieren und
Geld + Zeit zu verbrennen. Ebenso ist es gut für das Ego.

Also die Motorcharakteristik der 650er war für mich perfekt. Im vergleich zu meiner 530 KTM einfach ein Traum. Das eine 500er mit 34PS mehr Druck hat kann ich nicht wirklich so glauben ( eventuell anders übersetzt oder so ).
Gegen das Pendeln hat bei mir ein Gabelstabi geholfen, war aber bei meiner van Anfang an so gut wie  nicht spürbar das pendeln ( eventuell Spiel im Lenkkopf oder woanders ).
Aber bei der sache mit Leistung, Geld und Zeit verbrennen bin ich voll und ganz bei dir, da geht nix drüber  :)

lg
Fredi

Offline mxmogli

  • OverGod4
  • ****
  • Beiträge: 2,843
Re: Leichtbau
« Antwort #68 am: November 19, 2020, 18:51 Nachmittag »
Bums von unten fehlt? Also das halt ich für ein Gerücht oder der Motor ist Platt!
Die XR 650 R hat Dampf in allen Lebenslagen im Überfluss.
Bergos hatte seinerseits mal eine Getunt die hatte meine ich 68 PS


Offline drehorgel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Leichtbau
« Antwort #69 am: November 19, 2020, 22:22 Nachmittag »
Der Motor der XL 500r hat eine ganz andere Charakteristik als der XR 650r Motor.
Der Motor gleicht eher einen Trecker Motor und liebt keine hohen Drehzahlen.
Von Standgas bis ca, 2500 U/min zieht der besser bzw. hängt besser am Gas. Danach kommt
nicht mehr viel im Vergleich zur XR 650R.

Offline timundstruppi

  • OverGod4
  • ****
  • Beiträge: 2,549
  • Langnese Mann im Streifenlook
Re: Leichtbau
« Antwort #70 am: November 19, 2020, 23:08 Nachmittag »
Ja die gute Xl500R, fahre ich seit 1985. Dampf untenrum und oben auch schneller werdend. Allerdings hohe Drehzahlen sind Verschleiß, also fährt man eher bis 4000upm.

2014 dann XR600 DV. Ja fährt sich gut, zieht gut, aber nicht besser, Obenrum fahre ich nicht viel.
Dann kam der DZM und Junior fuhr sie mal illegal, da noch den kleinen FS. Nun aber durch den DZM auch wesentlich höher gezogen.
Er kam nach der Fahrt. Rot im Gesucht , leicht vom Adrenalin zitternd: "Das ist ja Wahnsinn, wie die abgeht." Ja ist es wirklich ab 5500. Aber man kachelt nicht mit mehr als 5500 durch die Gegend.
Auch der Vorbesitzer versicherte, dass nicht die NW gemacht ist. Aber sie zieht dermaßen obenrum.

Nach dem Limaversagen kurz nach dem Treffs Süd 2017 kam der Motor in die PD04. Hier muss er raus, da elend lang übersetzt, auch intern zu lang. Anfahren wie im 2ten. Der Originalmotor muss zerlegt und wieder aufgebaut werden. Ringbruch.

Die XR ist fast wie Turbo. Die XL aber angenehmer.
650er kenne ich nicht
XL500R '82 (meine 1. seit '85, Rakad Sirap), '84, '83 Cross
XR600 '83, '85 Cross,'91, '92+'95+'96 Cross i.V.
XL600 '87 PD04 XR-Herz
XR500 '84 zerl.
inkl. Juniors
Fahrrad, Sackkarre, Rollbrett

Ist ein von Stiftung Warentest mit Befriedigend getesteter Vibrator nun besser als Gut

Offline drehorgel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Leichtbau
« Antwort #71 am: November 23, 2020, 19:31 Nachmittag »
Die Steckachse aus Titan für das Hinterradrad fast fertig.
Serie mit Mutter 487g
Titan mit Mutter 303g

Die Titanachse ist durchgäng hohlgebohrt, aber bis zum
Gewinde fehlen mir ca, noch 50mm, da ich nich so einen langen
12er Bohrer hatte. Ich baue die Achse erstmal ein, und schaue wo
ich noch was wegnehmen kann. Gute 20g sind noch drin.
 

Offline schmuddel

  • Overgod_Masterchief
  • **********
  • Beiträge: 26,200
  • susi ts50,ktm690,huski501,hako2000 Touraeg,t4sync.
Re: Leichtbau
« Antwort #72 am: November 28, 2020, 09:35 Vormittag »
tach ock
ich finde das immer lustig wenn die leute sagen das die mit ein paar Pferde überfordert sind  ;D die xl hat noch nicht mal 30 ps  und die xr600 hatte orginal bei mir auch keine 44 ps  sondern 38 am rad :-X
dann kommt dann dazu schalldämfer raus und duch die lautstärke fühlt sich das alles gleich schneller an  was eigentlich das gegenteil ist  :) das frist bestimmt 1-3 ps leistung   ;D dazu kommt die werksstreuung  da nicht jede kiste die gleichen ps haben
der karakter von den alten einzylinder sind natürlich was ganz anderes als die dinger von heute   das alles eine sache von lang/kurzhub und schwungmassen und die getriebe übersetzung  das man natürlich mit  ritzel und kettenrad noch mal überarbeiten kann 
aber der große knackpunkt ist halt die gefühlte leistung   und halt das was wirklich rauskommt  das sind halt welten
daher sone 650er xr mit 50 ps ist schon gute leistung  die muß man erst mal auf den boden bringen

das pendeln bei den enduros kommt vom kotflügel den abbauen und alles ist gut  ;D vieleicht noch reifen  nachwuchten
und
sone 500er kann echt mehr leistung haben als eine 600er ist halt wieder die nummer kurzhub wenig schwungmasse schneller  auf drehzahl   das hat aber auch nachteile   von schnelles ausploppen  bis hin zur nervösen gasannahme  was sich zappelig an fühlt  um unteren drehzahl bereich  da bluppert son langhub schöner rum  ;D
gruß schmuddel
wer meint er hat alles unter kontrolle der fährt nicht schnell genug

Offline timundstruppi

  • OverGod4
  • ****
  • Beiträge: 2,549
  • Langnese Mann im Streifenlook
Re: Leichtbau
« Antwort #73 am: November 28, 2020, 09:45 Vormittag »
Mir gefällt zum Reisen die XL500R besser von der Charakteristik. Die XR600 ist da anstrengender zu fahren macht dann aber mehr Spaß , wenn sie warm ist und mal über 5000 kommt.
Daher braucht man eben mehr Motorräder....
Für die Straße zugelassene XR mit Crossreifen für die Tour m Dreck, XR für Straße mit Heidenau o.ä., Cruiserbike etwas länger übersetzt, Museeumstück für Treffen und Putzen. (Kürbis XR DV, EV mit E im Aufbau, XL600RM mit E, XL500R Paris Dakar).
Auch 'nen Crosser auch noch... ::-)
XL500R '82 (meine 1. seit '85, Rakad Sirap), '84, '83 Cross
XR600 '83, '85 Cross,'91, '92+'95+'96 Cross i.V.
XL600 '87 PD04 XR-Herz
XR500 '84 zerl.
inkl. Juniors
Fahrrad, Sackkarre, Rollbrett

Ist ein von Stiftung Warentest mit Befriedigend getesteter Vibrator nun besser als Gut

Offline drehorgel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Leichtbau
« Antwort #74 am: November 29, 2020, 19:09 Nachmittag »
Ich habe gerade meine XR mit einer digitalen Personenwaage gewogen.
Den Tank habe ich randvoll gemacht im geraden Zustand.

vorne 65,1kg
hinten 76,9kg

Das macht 142kg. Ich hatte mit ein paar kilo weniger gerechnet.
Mein Ziel ist es jetzt, unter 130kg zu kommen. Mal schauen ob wir das hinkriegen.